Das Berufungsgericht erkannte ihn als Vorsitzenden der DP an, so die Reaktion von Sali Berisha
Region
Lesen über: 3 min.
vor 1 Monaten
Der Link wurde kopiert

Auf die an diesem Dienstag gefällte Entscheidung des Berufungsgerichts, wonach Sali Berisha das Siegel der Demokratischen Partei als Vorsitzender behalten solle, reagierte diese mit einem Facebook-Status.

Mit seinem Post dankte der Vorsitzende der Demokratischen Partei allen Demokraten, die ihn bei der Versammlung am 11. Dezember unterstützt hatten. Er sagte, dass dies nicht nur ein Sieg für ihn, sondern auch für die Demokratie sei. Er erklärt auch, dass die Tür der Demokratischen Partei allen Andersdenkenden offen stehe.

„Nachricht an die Mitglieder und Unterstützer der DPA!

Liebe Demokratinnen und Demokraten, DP-Sympathisanten und Sympathisanten.

Heute ist der Tag, an dem wir allen Demokraten, die in der Versammlung vom 11. Dezember Geschichte geschrieben haben, mit größtem Respekt danken und uns vor ihnen verneigen möchten!

Dies ist nicht die Geschichte von Sali Berisha, sondern die Geschichte von Demokratie und Opposition, es ist die Verkörperung des Axioms, dass Gott bei den Widerständigen und Mutigen ist!

Niemand mehr als die Demokraten haben dies in diesen 30 Jahren, 1992 beim Sturz der Diktatur, 97 beim Roten Aufstand, versucht, aber auch heute noch ist es ihnen trotz Druck, Ungerechtigkeiten und Drohungen gelungen, ohne erwischt zu werden verkauft werden und vor allem nicht verschwinden! Sie standen für die Flagge!

In dieser Entscheidung wird die Geschichte das große Verdienst anerkennen, eine echte Krise für das Land und die Übernahme des politischen Pluralismus durch die Staatspartei zu verhindern.

Aber heute ist auch ein guter Tag für jeden Demokraten, der nicht für Sali Berisha, sondern für die Demokratische Partei mit ihrer Flagge ist, denn dieser Moment beseitigt die Kluft zwischen ihnen und der Mehrheit ihrer Brüder und Schwestern!

Heute steht ihnen die Tür offen und der Respekt vor Beiträgen und unterschiedlichen Meinungen ist garantiert! Heute müssen wir uns um die unbesiegbare Flagge unserer Schlachten vereinen. Heute hat nicht Sali Berisha gewonnen, sondern die Demokratie. Der Einzige, der heute fehlt, ist Edi Rama.

Unser gemeinsames Ziel sollte es sein, uns für seinen Untergang zu vereinen und den Albanern die Hoffnung zurückzugeben, gemeinsam die verzögerte Rotation und die Rettung Albaniens zu verwirklichen! Heute oder nie!

Diese Website wird gepflegt und verwaltet von Nachrichtenagentur KosovaPress. KosovaPress behält sich die Urheberrechte gemäß den gesetzlichen Bestimmungen zum Urheberrecht und zum geistigen Eigentum vor. Die Nutzung, Veränderung und Verbreitung für kommerzielle Zwecke ohne Zustimmung von KosovaPress ist strengstens untersagt.
Diese Website-Anwendung wurde mit Unterstützung von entwickelt #SustainMediaProgramme, kofinanziert von der Europäischen Union und der Bundesregierung, der Teil umgesetzt von GIZ, DW Akademie und Internews. Der Inhalt liegt in der alleinigen Verantwortung von KosovaPress und spiegelt nicht unbedingt die Ansichten der EU oder der Bundesregierung wider.
Alle Rechte vorbehalten von APL KosovaPress © 2002-2024